Baukulturelle LeitlinienBaukulturkonvent

Rückblick Baukulturkonvent 2016

Am Dienstag, den 11. Oktober fanden die Arbeiten zum Baukulturreport III statt und zwei Fokusgruppen widmeten sich den Themen „Baukultur und Bildung“ sowie „Baukultur auf Länderebene mit Schwerpunkt Weltkulturerbe“. Es folgte eine Führung durch das Areal der ehemaligen Tabakfabrik in Linz.

Einigen Aspekten von Baukultur als öffentlichem Grundrecht und ihrem Nutzen für die Allgemeinheit widmete sich am Abend des ersten Konventtages ein kontrovers besetztes Fachpanel. Erich Benischek (Blaue Lagune, Wien), Gertrude Brinek (Volksanwaltschaft), Christian Kühn (Beirat für Baukultur), Eva Nowotny (österreichisches UNESCO-Präsidium) und Reinhold Sahl (Burghauptmannschaft) diskutierten unter Moderation von Corinna Milborn (Puls 4 Infochefin) zu Fragen rund um Welterbeschutz, Zersiedelung, Leerstand und leistbarem Wohnraum. Angesichts dieser Herausforderungen zeichneten die Diskutantinnen und Diskutanten ein facettenreiches  Bild von den Mühen der alltäglichen Arbeit an Baukultur und lieferten Plädoyers und durchaus auch sehr pragmatische Ansätze für ein weniger mühevolles Durchwandern der logistischen und legistischen Ebenen.

Der Mittwoch, 12. Oktober, stand ganz im Zeichen der Baukulturellen Leitlinien des Bundes. Nach Grußworten von Frau Dr. Elsa Brunner (Bundeskanzleramt) wurden die Ergebnisse der bisherigen Onlinekonsultation von Franziska Trebut (ÖGUT) präsentiert. Danach hatte das aus ganz Österreich angereiste Fachpublikum die Möglichkeit, seine Expertise in fünf Arbeitsgruppen zu den Handlungsfeldern der Online-Konsultation einzubringen.

Als besonders wichtige Handlungsfelder wurden in der Onlinekonsultation und in den Arbeitsgruppen am Konvent die Bereiche Teilhabe / Bewusstseinsbildung / Vermittlung und Orts- und Siedlungsentwicklung vor dem Hintergrund des sensiblen und sparsamen Haushaltens mit Flächen und Räumen herausgearbeitet.

Die Ergebnisse aus der ersten Onlinekonsultation und den Arbeitsgruppen am Konvent fließen direkt in die Erstellung der Baukulturellen Leitlinien des Bundes ein.

In den kommenden Wochen werden die Baukulturellen Leitlinien des Bundes durch ein 6-köpfiges ExpertInnenteam ausformuliert. Dazu wird es im Februar 2017 eine weitere breit gestreute Onlinekonsultation geben, bei der die Leitlinien vorgestellt und Umsetzungsinitiativen in den verschiedenen Handlungsfeldern bewertet, kommentiert und ergänzt werden können. Informationen dazu finden sie zeitnah auf dieser Website. Die Baukulturellen Leitlinien des Bundes sollen im Frühjahr 2017 vom Ministerrat beschlossen werden.

Der Baukulturkonvent wurde vom Organisationsteam der ARGE Baukultur im Auftrag des Bundeskanzleramts durchgeführt.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Martina Handler gemeinsam mit Lisa Purker und Wolfgang Gerlich von PlanSinn.

 

Fotos: Arge Baukultur / Plattform Baukulturpolitik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.