Partner

Internationales Symposium für energieeffiziente Architektur im Mai in Bregenz

Tri 2016 ermutigt Planer zur Eigeninitiative

11. Internationales Symposium für energieeffiziente Architektur im Mai in Bregenz

 

Bregenz, 12. Februar 2016 – „Dann mach’ ich es selbst!“ Unter dem Motto der Tri 2016 stellen Planer und Architekten in diesem Jahr eigene unternehmerische Initiativen vor: zukunftsweisende Projekte für nachhaltiges Bauen, die sie als Bauherren, Bauträger oder in einer Baugruppe selbst umgesetzt haben. Das Internationale Symposium Tri findet von 19. bis 21. Mai zum elften Mal im Festspielhaus Bregenz statt. Interessierte können sich ab sofort unter www.tri-info.com informieren und anmelden.

Planer und Architekten, die nicht mehr auf den optimalen Investor oder Bauherrn warten, sondern sich einfach selbst beauftragen, haben Vorbildwirkung: Das renommierte Symposium für energieeffiziente Architektur Tri zeigt im Mai unternehmerische Strategien und erfolgreiche Projekte für nachhaltiges Bauen in Bregenz. Das diesjährige Motto lautet „Dann mach ich es selbst!“

Passend dazu präsentieren Fachleute aus den Bereichen Architektur, Planung, Bauen und Sanieren herausragende, nachhaltige Projekte, die sie in Eigeninitiative entwickelt und umgesetzt haben. Vom 19. bis 21. Mai haben die Teilnehmer der Tri 2016 im Festspielhaus Bregenz die Möglichkeit, unternehmerische Modelle kennenzulernen, eigene Projekte zu entwickeln und sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen.

Die beiden Veranstalter, drexel und weiss energieeffiziente Haustechniksysteme und stromaufwärts Photovoltaik, wollen die Teilnehmer ermutigen, eigene Wege zu gehen. „Allzu oft kommen Revitalisierungen, nachbarschaftliches Zusammenspiel, gesunde Baustoffe oder nachhaltige Energiekonzepte unter die Räder“, ist stromaufwärts Geschäftsführerin Anna Geiger überzeugt. „Profitmaximierung und Mutlosigkeit lassen viele Projekte scheitern“, konstatiert auch Christof Drexel, Geschäftsführer von drexel und weiss.

Austauschen und vernetzen
Die Besucher erfahren, wie zukunftstaugliche Wohnbauprojekte finanziert und realisiert werden können. Architekten zeigen Entwürfe, die sie in Eigenregie erfolgreich umgesetzt haben. Beim Format „Tri – Grüße aus der Küche“ stellen Planungsteams inspirierende Initiativen im Pecha-Kucha-Format vor.

Die Tri-Werkstatt bietet viel Raum für die Praxis: Teilnehmende können die Gelegenheit nützen, eigene Ideen und unfertige Projekte im Austausch mit professionellen Planern und Bau- sowie Energieexperten weiterzuentwickeln.

Eine Tri-Exkursion steht in diesem Jahr ebenfalls wieder auf dem Programm. Die nachmittägliche Ausfahrt führt zur bekannten Wohnkooperative „Nachtgärtle“ und einem Forschungsprojekt für energieeffizientes Wohnen. Den Abschluss bildet ein architektonisch beeindruckendes Beispiel für die Umnutzung ehemaliger Scheunen und Ställe für Wohnbauten.

Info: www.tri-info.com 

 

Fact-Box:
Tri 2016 – 11. Internationales Symposium für energieeffiziente Architektur

„Dann mach’ ich es selbst!“ – Eigeninitiativen von Planern und Architekten
Donnerstag, 19. bis Samstag, 21. Mai 2016
Festspielhaus Bregenz

Programm, weiterführende Informationen und Anmeldung: www.tri-info.com

Die Tri – das Internationale Symposium für energieeffiziente Architektur – findet alle zwei Jahre in Bregenz statt. Veranstalter sind die beiden Unternehmen drexel und weiss energieeffiziente Haustechniksysteme GmbH (Wolfurt) und stromaufwärts Photovoltaik GmbH (Rankweil).

 

Downloads:

PA Tri2016 Ankuendigung PA Tri2016 Ankuendigung (17 kB)

Tri2016 Loftinderscheune BrunoKlomfar.jpg Tri2016 Loftinderscheune BrunoKlomfar.jpg (1 MB)

Unternehmerische Strategien von Planern und Architekten sind das Thema des Tri-Kongresses 2016. Hier die Umnutzung einer ehemaligen Scheune. (Copyright: Bruno Klomfar)

Tri2016 Nachtgaertle AdiBereuter.jpg Tri2016 Nachtgaertle AdiBereuter.jpg (2 MB)

„Dann mach ich es selbst!“ galt schon vor Jahrzehnten: Beispiel eines erfolgreichen durchgeführten Baugemeinschaftsprojektes des Vorarlberger Architekten Wolfgang Juen. (Copyright: Adi Bereuter)

Abdruck der Fotos honorarfrei zur Berichterstattung über die Tri 2016. Angabe des Bildnachweises ist Voraussetzung.

 

Rückfragehinweis für die Redaktionen:
Tri GnBR, Kurator Hans-Joachim Gögl, Telefon +43/5574-44729, Mail office@tri-info.com
Pzwei. Pressearbeit, Wolfgang Pendl, Telefon +43/699/10016399, Mail wolfgang.pendl@pzwei.at